Online-Fortbildung zu nachhaltiger Pharmazie

12.03.2021

Im Rahmen interprofessioneller Pharma-Fortbildungen für Apotheker und Ärzte steht am 22. April das Thema „Nachhaltige Pharmazie – Verantwortung im Fokus“ auf dem Programm. Die Online-Veranstaltung zeigt dabei Maßnahmen auf, die auf Klinik- und Einkaufsebene getroffen werden können, um die Nachhaltigkeit im Umgang mit Arzneimitteln zu steigern.

Arzneimittel sind unentbehrlich. Doch unzählige vorteilhafte Aspekte bei der Behandlung von Erkrankungen, bis hin zu lebenserhaltenden Verabreichungen, gehen oft eng einher mit nachteiligen Auswirkungen.

Dazu zählen beispielsweise der Ressourcenverbrauch bei Produktion und Logistik oder die Belastung durch Arzneimittelrückstände in Böden, Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser. So können Arzneimittel nachweislich die Umwelt schädigen und sich langfristig negativ auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken.

Am 22. April (14.00 – 16.00 Uhr) bietet die EKK plus Online-Fortbildung  „Nachhaltige Pharmazie – Verantwortung im Fokus“ mit zwei renommierten Experten einen informativen und hochinteressanten Einstieg in diesen wichtigen Themenkomplex.

Prof. Dr. Klaus Kümmerer (Professor für Stoffliche Ressourcen und Leiter des Instituts für Umweltchemie an der Leuphana Universität Lüneburg) befasst sich mit dem Thema „Umweltkritische Wirkstoffe/Wirkstoffkonzentrationen und ihre Auswirkungen auf ökosystemarer Ebene“.

PD Dr. Andreas Böhmer (Facharzt für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin am Krankenhaus Köln-Merheim/Kliniken der Stadt Köln) behandelt die „Klimafreundlichere Narkose – Möglichkeiten zur Reduktion von Narkosegas-Emissionen“.

Die wissenschaftliche Leitung der Online-Fortbildung haben Prof. Dr. Roland Radziwill (Klinikum Fulda) und PD Dr. Andreas Böhmer (Kliniken der Stadt Köln), die Moderation übernimmt Sindy Barke-Burjanko, Leiterin des Bereichs Klinische Pharmazie und AMTS bei der EKK plus.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind möglich über die Webseite fortbildung.ekkplus.de – die Veranstaltung ist für alle Mitarbeiter*innen aus den Mitgliedseinrichtungen kostenfrei.