EKK plus stärkt Online-Kommunikation entscheidend

01.12.2020

Bereits seit Sommer dieses Jahres führt die EKK plus zahlreiche Veranstaltungen, Meetings und Lieferantentermine online durch. Inzwischen sind vier virtuelle Konferenzräume und ein Online-Konferenzzentrum implementiert, die zeitgleich genutzt werden können. Einzelne Online-Fortbildungen für die Mitgliedseinrichtungen verzeichnen unterdessen über 100 Anmeldungen.

Für den Pharmabereich veranstaltete die EKK plus im November erneut eine zweiteilige, jeweils zweieinhalbstündige Online-Tagung. Unter der Moderation von Prof. Roland Radziwill (Sprecher des Pharmaboards), Sindy Barke-Burjanko (Leiterin des Bereichs Klinische Pharmazie und AMTS) sowie Ulrich von Werne (Leiter des Strategischen Einkaufs Pharma) erfolgten zahlreiche Schaltungen zu Best-Practice-Vorträgen von Kollegen und Berichten der Produktbereichsleiter aus ganz Deutschland.

Rund neunzig Prozent aller Mitgliedseinrichtungen waren bei der Online-Pharmatagung dabei und per Frage-Chat und TED-Abfragen aktiv involviert.

Eine gleichfalls zweiteilige, je zweieinhalbstündige Online-Tagung veranstaltete die EKK plus im November auch für den Bereich Medical. Moderiert von Peter Schlosser (Leiter des Kompetenzzentrums für Ausschreibungen und Vergabe) berichtete das Team der  Produktbereichsleiter über das operative Geschäft, samt einem Ausblick auf die für 2021 geplanten Projekte und Initiativen. Auch diese Tagung der EKK plus stieß seitens einer überwältigenden Zahl an Teilnehmern auf hohe Resonanz.

Einen Anmelderekord mit über 100 Interessenten verzeichnete unterdessen, ebenfalls im November, die Fortbildungsveranstaltung „Corona: Was jetzt wichtig ist!“, für die zwei renommierte Spezialisten aus der klinischen Praxis gewonnen werden konnten. Prof. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken Köln, und Prof. Christoph Lübbert, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am Klinikum St. Georg Leipzig, berichteten über die Entwicklung der Pandemie, aktuelle Behandlungsoptionen sowie den gegenwärtigen Stand der Impfstoff-Entwicklung.

Am 10. Dezember ergänzt das Fortbildungsprogramm der EKK plus im Übrigen ein kurzfristig neu aufgenommener Online-Workshop. Darin stellt Rechtsanwalt Peter Schlosser vor dem Hintergrund überaus zahlreicher und oft unseriöser Angebote an persönlicher Schutzausrüstung wichtige bzw. erforderliche Maßnahmen zur Qualifizierung und Validierung von Angeboten, Produktechtheit und Zertifikaten vor. Auch hierzu haben sich in kürzester Zeit bereits nahezu 40 Interessenten angemeldet.