Höhere Stammdatenqualität im Gesundheitsmarkt: Content Validation Network (COVIN) veröffentlicht Regelwerk

17.12.2018

Stammdaten bilden die Basis für elektronische Prozesse im Klinikeinkauf. Um ihre Qualität zu verbessern, hat sich eine breite Initiative deutscher Einkaufsgemeinschaften gegründet. Das jetzt vorgelegte Regelwerk COVIN 1.0 ist ein konkretes Ergebnis – und ein Meilenstein für die Branche.

Das Content Validation Network – kurz „COVIN“ – hat ein zentrales Ziel: die Qualität der von den Medizintechnikunternehmen bereitgestellten Produktstammdaten signifikant und nachhaltig zu steigern. Zukünftig sollen die Hersteller vorab prüfen können, ob ihre Daten den definierten Anforderungsstandard erfüllen. Das dafür notwendige Regelwerk COVIN ist in einer Tabelle zusammengefasst.

 

Kontrolle ist gut, Validierung ist besser

Das COVIN-Regelwerk bildet Prüfmethoden ab, die bei der Verarbeitung der Stammdaten Anwendung finden. Diese Prüfmethoden sind für jeden Lieferanten komplett einsehbar. Die Validierung ermöglicht es jedem Unternehmen, Abweichungen der Stammdaten direkt zu identifizieren und die Qualität marktkonform zu verbessern. Der Nutzen für die Branche liegt auf der Hand: Wenn Hersteller validierte Stammdaten liefern, sind diese für die IT-Systeme ihrer Kunden ohne aufwändige Korrekturen direkt nutzbar.

 

Einer validiert, alle profitieren

Die Beteiligung der großen Einkaufsgemeinschaften stellt sicher, dass mit einem einzigen Regelwerk eine möglichst große Anzahl an Kunden im Gesundheitsmarkt direkt von der Qualität der gelieferten Daten profitieren.

Das COVIN-Netzwerk ist ein gemeinsames Projekt der AGKAMED GmbH, clinicpartner eG, EK-UNICO GmbH, P.E.G. eG, GDEKK, Prospitalia GmbH sowie der Sana Klinik Einkauf GmbH. Die beteiligten Partner werben um die Unterstützung weiterer Einkaufs- und Branchenorganisationen und stehen der Mitarbeit und Unterstützung weiterer Teilnehmer aus der Gesundheitsbranche offen gegenüber.

 

Wechselnde Schirmherrschaften bei COVIN

Die Steuerung aller gemeinsamen Projekte, Aktionen und Maßnahmen der COVIN werden durch einen halbjährlich wechselnden Schirmherrn koordiniert. Aktuell ist bis Ende Juni die Prospitalia GmbH Schirmherr, im zweiten Halbjahr 2019 folgt die Sana Klinik Einkauf GmbH. Alle darauffolgenden Schirmherrschaften werden rechtzeitig auf den Internetseiten der beteiligten Einkaufsgemeinschaften angekündigt.

 

Updates

Ab sofort ist die jeweils aktuelle Version von COVIN abrufbar. Alle Veränderungen und Updates zu COVIN werden öffentlich mit Vorlauf bekanntgegeben.

Die Stammdateninitiative COVIN steht in einem inhaltlichen Zusammenhang mit dem Projekt Healthcare Content Data Portal (HCDP). Ziel von HCDP ist der Aufbau des ersten gemeinsamen Stammdatenpools für die Lieferanten der Gesundheitsbranche. Vier am Projekt COVIN beteiligte Einkaufsgemeinschaften hatten HCDP im April 2018 als Gemeinschaftsinitiative gestartet, darunter auch die GDEKK.