AMC und VUmc kooperieren als Amsterdamer UMC

15.06.2018

Die beiden niederländischen GDEKK-Mitgliedseinrichtungen in Amsterdam, das Academisch Medisch Centrum (AMC) und das VU medisch centrum (VUmc), haben sich zusammengeschlossen. Die Zeremonie fand an einem symbolträchtigem Ort statt: im Amsterdamer Anatomy Theatre aus dem 17. Jahrhundert.

Nach einem intensiven mehrjährigen Planungsprozess arbeiten die beiden Amsterdamer Universitätskliniken ab sofort unter der neuen Bezeichnung Amsterdam UMC zusammen. Dadurch können sich beide auf ihre jeweiligen Stärken und Schwerpunkte noch stärker konzentrieren, und zwar mit Blick auf komplexe Patientenversorgung, wissenschaftliche Forschung sowie die Aus- und Weiterbildung. Der Zusammenschluss beider Einrichtungen zum Amsterdam UMC ist ein sehr umfassender und übergreifender Prozess, der sich zunächst auf zwei Bereiche konzentriert: auf die Patientenversorgung und die wissenschaftlichen Forschung.

Management

Aus rechtlicher Sicht bleiben das AMC und das VUmc separate Einheiten. Die Universitätskliniken behalten ihre eigenen Mitarbeiterverträge und Lieferantenverträge. Verträge mit Banken und Versicherungen werden gleichfalls getrennt vereinbart. Ebenso erstellen beide Krankenhäuser eigene Abschlüsse. Jedes Universitätsklinikum wird auch nach der Fusion seinen eigenen Vorstand behalten, aber entscheidende Personen werden ihren Sitz in beiden Gremien haben: Hans Romijn, Wouter Bos, Frida van den Maagdenberg, Chris Polman und Mark Kramer. Hans Romijn bleibt Vorsitzender des Board of Directors von AMC und wird stellvertretender Vorsitzender des VUmc, Wouter Bos bleibt Vorsitzender des Board of Directors von VUmc und wird zum stellvertretenden Vorsitzenden des AMC ernannt. In den jeweiligen Aufsichtsräten sind ebenfalls die gleichen Personen vertreten, Bbide Gremien werden von Wim Kuijken geleitet.

Patientenversorgung

Zielsetzung und Anspruch der Fusion ist, eine noch bessere Qualität in der Patientenversorgung zu erreichen. Dazu sollen spezifische Patientengruppen jeweils an einem der beiden Standorte zusammengefasst werden. Erste Veränderungen werden voraussichtlich noch in diesem Jahr realisiert sein. Voraussichtlich ist Pediatric Intensive Care die erste Abteilung der neuen Struktur, die dem bisherigen AMC überantwortet wird. Eine weitere Fokussierung und Bündelung der Patientenversorgung wird über mehrere Jahre und im Rahmen eines schrittweisen Prozesses angestrebt.

Wissenschaftliche Forschung

Im Amsterdam UMC gibt es bereits acht integrierte Forschungsinstitute. Durch die Bündelung der individuellen Stärken und Schwerpunkte können diese ihre wissenschaftliche Forschung effizienter organisieren. Sie werden damit zu einem attraktiveren Partner für groß angelegte internationale Studien und bieten beste Perspektiven für Studenten und Wissenschaftler.