GDEKK Meldungen http://www.gdekk.de/ de GDEKK Fri, 22 Jun 2018 04:03:36 +0200 Fri, 22 Jun 2018 04:03:36 +0200 TYPO3 news-172 Fri, 15 Jun 2018 10:02:43 +0200 AMC und VUmc kooperieren als Amsterdamer UMC aktuelles/meldung/172-amc-und-vumc-kooperieren-als-amsterdamer-umc/ Die beiden niederländischen GDEKK-Mitgliedseinrichtungen in Amsterdam, das Academisch Medisch Centrum (AMC) und das VU medisch centrum (VUmc), haben sich zusammengeschlossen. Die Zeremonie fand an einem symbolträchtigem Ort statt: im Amsterdamer Anatomy Theatre aus dem 17. Jahrhundert.  

Nach einem intensiven mehrjährigen Planungsprozess arbeiten die beiden Amsterdamer Universitätskliniken ab sofort unter der neuen Bezeichnung Amsterdam UMC zusammen. Dadurch können sich beide auf ihre jeweiligen Stärken und Schwerpunkte noch stärker konzentrieren, und zwar mit Blick auf komplexe Patientenversorgung, wissenschaftliche Forschung sowie die Aus- und Weiterbildung. Der Zusammenschluss beider Einrichtungen zum Amsterdam UMC ist ein sehr umfassender und übergreifender Prozess, der sich zunächst auf zwei Bereiche konzentriert: auf die Patientenversorgung und die wissenschaftlichen Forschung.

Management

Aus rechtlicher Sicht bleiben das AMC und das VUmc separate Einheiten. Die Universitätskliniken behalten ihre eigenen Mitarbeiterverträge und Lieferantenverträge. Verträge mit Banken und Versicherungen werden gleichfalls getrennt vereinbart. Ebenso erstellen beide Krankenhäuser eigene Abschlüsse. Jedes Universitätsklinikum wird auch nach der Fusion seinen eigenen Vorstand behalten, aber entscheidende Personen werden ihren Sitz in beiden Gremien haben: Hans Romijn, Wouter Bos, Frida van den Maagdenberg, Chris Polman und Mark Kramer. Hans Romijn bleibt Vorsitzender des Board of Directors von AMC und wird stellvertretender Vorsitzender des VUmc, Wouter Bos bleibt Vorsitzender des Board of Directors von VUmc und wird zum stellvertretenden Vorsitzenden des AMC ernannt. In den jeweiligen Aufsichtsräten sind ebenfalls die gleichen Personen vertreten, Bbide Gremien werden von Wim Kuijken geleitet.

Patientenversorgung

Zielsetzung und Anspruch der Fusion ist, eine noch bessere Qualität in der Patientenversorgung zu erreichen. Dazu sollen spezifische Patientengruppen jeweils an einem der beiden Standorte zusammengefasst werden. Erste Veränderungen werden voraussichtlich noch in diesem Jahr realisiert sein. Voraussichtlich ist Pediatric Intensive Care die erste Abteilung der neuen Struktur, die dem bisherigen AMC überantwortet wird. Eine weitere Fokussierung und Bündelung der Patientenversorgung wird über mehrere Jahre und im Rahmen eines schrittweisen Prozesses angestrebt.

Wissenschaftliche Forschung

Im Amsterdam UMC gibt es bereits acht integrierte Forschungsinstitute. Durch die Bündelung der individuellen Stärken und Schwerpunkte können diese ihre wissenschaftliche Forschung effizienter organisieren. Sie werden damit zu einem attraktiveren Partner für groß angelegte internationale Studien und bieten beste Perspektiven für Studenten und Wissenschaftler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-167 Mon, 16 Apr 2018 08:18:57 +0200 Neue Ausgabe des GDEKK-Mitgliedermagazins erschienen! aktuelles/meldung/167-neue-ausgabe-des-gdekk-mitgliedermagazins-erschienen/ Schwerpunkt der Frühjahrsausgabe der Emptio Salveo ist das 20-jährige Jubiläum und die erfolgreiche Entwicklung der GDEKK, die Frank Bauer seit April als neuer Geschäftsführer leitet. Neben einem ersten Interview mit ihm bietet die aktuelle Ausgabe eine Bestandsaufnahe zahlreicher Projekte, eine differenzierte Positionsbestimmung kommunaler Krankenhäuser und vieles mehr.  

Zweimal jährlich bietet das GDEKK-Mitgliedermagazin einen umfassenden Überblick zu aktuellen Initiativen und Projekten der Genossenschaft und bietet darüber hinaus ein breites Spektrum interessanter Themen aus den verschiedenen Kompetenzzentren.

Die Frühjahrsausgabe 2018 befasst sich diesmal mit folgenden Schwerpunkten:

  • Dr. Stephan Articus: Editorial zum 20-jährigen Jubiläum der GDEKK
  • Willkommen in Köln: Frank Bauer ist neuer Geschäftsführer
  • Handeln aus Verantwortung: 20 Jahre GDEKK
  • Zwischenbilanz: Aktueller Überblick Projekten, Initiativen und Maßnahmen
  • Ausschreibungen? Prio1! - RA Peter Schlosser über wichtige Herausforderungen
  • Aktuelle Entwicklungen im Pharma-Bereich der GDEKK
  • Personalentwicklung und -bindung durch berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung
  • Kommunale Krankenhäuser: Besonderheiten und Vorteile – eine Standortbestimmung
  • GDEKK-Aufsichtsratsmitglied Stefan Hahn zur Standortbestimmung kommunaler Krankenhäuser
  • 27001:2013-Zertifizierung – was bringt das einem Krankenhaus? Ein Gastbeitrag von Dr. Silke Haferkamp

Weiterhin gibt es wieder einen Überblick über interessante Projekte, Initiativen und Maßnahmen aus den Mitgliedseinrichtungen der Genossenschaft.

Die aktuelle Ausgabe der Emptio Salveo finden Sie hier als PDF zum Download.

Eine gedruckte Ausgabe können Sie hier über das GDEKK-Kontaktformular bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-166 Wed, 11 Apr 2018 11:08:27 +0200 GDEKK Newsletter: Frühjahrsausgabe aktuelles/meldung/166-gdekk-newsletter-fruehjahrsausgabe/ Viermal im Jahr portraitiert der Newsletter der GDEKK ausgewählte Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten der Genossenschaft. Weiterhin informiert er über Entwicklungen aus den Mitgliedshäusern und gibt einen Kurzüberblick zu relevanten Themen der Gesundheitswirtschaft.  

Im Mittelpunkt der Frühjahrsausgabe des Newsletters der GDEKK stehen diesmal Informationen zu folgenden Themen:

  • Wechsel in der GDEKK-Geschäftsführung
  • Projektstart: Klebende Fixierung
  • Einkaufsgemeinschaften schaffen gemeinsamen Stammdatenpool
  • Anmeldestart zum 8. Personal- und Bildungsforum der GDEKK
  • GDEKK erstmalig beim Klinikkongress Ruhr
  • Geteiltes Echo auf Vorstoß der EU-Kommission für eine zentralisierte HTA-Bewertung
  • EU-DSGVO: Krankenhäuser bei Datenschutz ab Mai stärker in der Pflicht
  • Aktuelles Urteil zur Krankenhaus-Abrechnung
  • G-BA vertagt Beschluss zur Notfallversorgung
  • Neue Vorstandsvorsitzende, Ärztliche Direktoren, Chefärzte und ausgezeichnete Kollegen in den Mitgliedshäusern
  • Lesetipps, Linktipps, wichtige Termine sowie die gute Idee zum Schluss – dieses Mal aus dem Klinikum Oldenburg, das an einem Politprojekt zur telemedizinischen Unterstützung des Bereitschaftsdienstes teilnimmt

Den aktuellen Newsletter der GDEKK gibt es hier zum Download.

Abonnieren können Sie den Newsletter der GDEKK, der quartalsweise erscheint, mit Klick auf diesen Link.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-163 Tue, 03 Apr 2018 08:20:00 +0200 Frank Bauer ist neuer Geschäftsführer der GDEKK aktuelles/meldung/163-frank-bauer-ist-neuer-geschaeftsfuehrer-der-gdekk/ Der Vorstand der GDEKK hat Frank Bauer zum neuen Geschäftsführer der Genossenschaft ernannt. Am 3. April 2018 hat er seine Tätigkeit in der Kölner Geschäftsstelle aufgenommen. Frank Bauer löst Heribert Schlaus ab, der die Genossenschaft seit ihrer Gründung 1998 als Geschäftsführer geleitet hat.  

In seiner bisherigen Position verantwortete Frank Bauer als Geschäftsbereichsleiter die verbundweiten Einkaufsaktivitäten für alle Business-Units des Johanniter-Konzerns. Im Speziellen umfasste dies die Bereiche Medical, Medizintechnik, IT und Services.

In Personalunion war er ebenso langjähriger Gründungsgeschäftsführer einer Einkaufsgemeinschaft mit 40 Kliniken und 100 Senioreneinrichtungen. Wichtige Zielsetzungen sind für Frank Bauer stets die Sicherstellung und Realisierung wirtschaftlicher und prozessualer Verbesserungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die GDEKK wurde seit ihrer Gründung 1998 von Heribert Schlaus als Geschäftsführer geleitet. Im Verlauf ihrer 20-jährigen Unternehmensgeschichte entwickelte sie sich zu einer der größten Dienstleistungs- und Einkaufsorganisationen im deutschen Gesundheitswesen.

Heute verantwortet die GDEKK für ihre 75 Mitglieder in Deutschland, Österreich und den Niederlanden sowie für deren mehr als 100 angeschlossene Einrichtungen alljährlich ein Einkaufsvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-153 Wed, 14 Mar 2018 09:55:48 +0100 Einkaufsgemeinschaften schaffen gemeinsamen Stammdatenpool aktuelles/meldung/153-einkaufsgemeinschaften-schaffen-gemeinsamen-stammdatenpool/ Vier Einkaufsgemeinschaften aus dem Gesundheitssektor entwickeln einen Pool für elektronische Artikelstammdaten. Es ist die erste Branchenlösung dieser Art. Das Healthcare Content Data Portal (HCDP) ermöglicht allen angeschlossenen Gesundheitseinrichtungen und ihren Geschäftspartnern effizientere Prozesse in Einkauf und Logistik.  

GDEKK, P.E.G. eG, Prospitalia GmbH und Sana Klinik Einkauf GmbH arbeiten an einer gemeinsamen Branchenlösung für Artikelstammdaten. Am 31. Januar 2018 haben diese vier deutschen Einkaufsgemeinschaften entsprechende Verträge unterzeichnet. Bereits im Sommer 2018 soll das Projekt in eine Pilotphase starten. Mit der Ausführung wurde die Bayard Consulting Group beauftragt.

Ziel des Projekts ist ein Datenpool, der einheitliche Klassifikationen wie z.B. eCl@ss und ATC nutzt und Standards, wie unter anderem GS1 und HIBC, konsequent zur Identifikation und Datenübertragung einsetzt. Bei der Konzeption neuer Validierungsregeln für Stammdaten fließt auch die Expertise der Einkaufsgemeinschaften sowie des Forums eStandards des BVMed ein.

Hersteller und Lieferanten des Gesundheitssektors erhalten einen kostenneutralen Zugang über ein neu geschaffenes Portal. Sie können dort per Upload die Stammdaten ihrer Artikel in definierten Formaten bereitstellen und pflegen.

Die Einkaufsgemeinschaften haben Zugriff auf alle hinterlegten Stammdaten. Die Anreicherung dieser Artikeldaten mit eigenen Konditionen und gegebenenfalls weiteren spezifischen Informationen nimmt jede der beteiligten Einkaufsgemeinschaften separat vor. Dafür nutzt sie ihr jeweils vorhandenes Produktinformationssystem.

Der Vorteil der neuen Lösung liegt auf der Hand: Zukünftig können die den Einkaufsgemeinschaften angeschlossenen Einrichtungen einem einheitlichen Pool an Stammdaten vertrauen. In Hinblick auf Aktualität, Qualität und standardisierte Validierung der bereitstehenden Daten ist dies ein wichtiger Meilenstein. Der neue Datenpool bildet zugleich die Grundlage sicherer elektronischer Prozesse (eProcurement) im Einkauf und in der Logistik der Gesundheitseinrichtungen.

Das Projekt sieht eine Pilotphase inklusive umfangreicher Tests mit der Industrie bis Ende Juni 2018 vor. Anschließend beginnt die Integration der Lieferanten und ihrer Artikeldaten. Die Inhaber des Projekts und aller daraus resultierenden Stammdaten sind die beteiligten Einkaufsgemeinschaften, die auch die Kosten des Vorhabens tragen.

Fazit der Initiatoren der gemeinsamen Branchenlösung: „Das Prinzip der Kooperation zum Nutzen aller Beteiligten haben die Einkaufsgemeinschaften seit ihrer Gründung verinnerlicht. Dass wir jetzt bei einem so wichtigen Thema wie der Digitalisierung des Einkaufs an einem gemeinsamen Projekt arbeiten, ist die logische Konsequenz. Der gemeinsame Stammdatenpool schafft für alle Beteiligten – Gesundheitseinrichtung, Einkauf, Einkaufskooperation, eProcurement-Dienstleister und Industrie – eine effiziente und solide Grundlage.“

Ansprechpartner bei der GDEKK zum Thema: Alexander Ulmer (ulmer@gdekk.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-150 Mon, 12 Mar 2018 09:46:22 +0100 GDEKK erstmalig beim Klinikkongress Ruhr in Essen aktuelles/meldung/150-gdekk-erstmalig-beim-klinikkongress-ruhr-in-essen/ Am 16. und 17. Mai ist die GDEKK zu Gast beim Klinikkongress Ruhr, der sich dieses Jahr in gänzlich neuem Gewand zeigt. Er gilt als führender Gesundheitswirtschaftskongress im Ruhrgebiet als Deutschlands größtem Ballungsraum und findet im neuerrichteten Congress-Centrum Ost der Messe Essen statt.  

Der zweitägige Klinikkongress Ruhr wird Mitte Mai bereits zum sechsten Mal durchgeführt. Im vergangenen Jahr waren über 500 Fachbesucher aus der Region und zahlreiche Partner aus ganz Deutschland gekommen.

Ein hochrangig besetztes Plenum sowie zahlreiche begleitende Foren behandeln auch dieses Jahr aktuelle Schwerpunktthemen der Klinikwirtschaft. Diese erstrecken sich über zahlreiche Bereiche: medizinisch-pflegerisch, forschungsbezogen, technisch, IT-seitig, logistisch und administrativ.

Entlang an fünf inhaltlich-thematischen Säulen orientiert sich das umfangreiche diesjährige Programm aus Vorträgen und Diskussionen:

  • Krankenhäuser in der vernetzen Versorgung
  • Infrastrukturen digitaler Vernetzung
  • Sicherheit und Logistik im Krankenhaus 4.0
  • Medizinische Innovationen – vernetzte Kompetenzen
  • Patienten und Professionen im digitalen Gesundheitswesen

Eine enge und interdisziplinäre Verzahnung zwischen Referenten und Fachbesuchern sowie mit Partnern aus Wissenschaft, Bildung und Zulieferindustrie trägt nach Überzeugung der Organisatoren ganz wesentlich zum Erfolgskonzept des Klinikkongresses bei. Erklärter Anspruch der zweitägigen Fachveranstaltung ist, als wichtiger Impulsgeber des übergreifenden Netzwerks der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr zu fungieren.

Die GDEKK beteiligt sich 2018 erstmals am Klinikkongress Ruhr und präsentiert an einem eigenen Messestand ihr umfassendes Leistungsspektrum. Persönlich vor Ort ist unter anderem Andreas Zirger, Leiter des GDEKK-Dialogteams.

Besuchen Sie uns am 16. und 17. Mai im neuen Congress-Centrum Ost der Messe Essen. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen zum Klinikkongress Ruhr erhalten Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-149 Fri, 16 Feb 2018 11:31:23 +0100 Vergaberecht: Zusätzlicher Grundkurs am 19. April in Leipzig! aktuelles/meldung/149-vergaberecht-zusaetzlicher-grundkurs-am-19-april-in-leipzig/ Aufgrund der hohen Resonanz hat die GDEKK soeben einen weiteren, von Rechtsanwalt Peter Schlosser geleiteten Grundkurs zum Vergaberecht ins Fort- und Weiterbildungsprogramm aufgenommen. Erstmalig findet dieser Kurs in der GDEKK-Akademie „Bildungsnetz Krankenhaus“ in Leipzig statt: am 19. April 2018, von 10.00 bis 16.00 Uhr.  

Nach Erscheinen des Fort- und Weiterbildungsprogramms 2018 waren die GDEKK-Schulungsangebote zum Vergaberecht in kürzester Zeit ausgebucht. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage hat die GDEKK nun einen weiteren Vergaberechts-Grundkurs in ihr Seminarprogramm genommen. Anmeldungen dazu sind ab sofort möglich.

Das Grundlagenseminar behandelt das Vergaberecht unter Berücksichtigung der EU-Richtlinien, der Modernisierung des nationalen Vergaberechts, einschließlich der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A) und der neuen Unterschwellenvergabeordnung. Der Kurs beinhaltet gleichfalls eine Einführung in die E-Vergabe-Plattform der GDEKK. Die Inhalte im Einzelnen:

  • Aufbau des Vergaberechts
  • Erläuterung von Rechtsbegriffen
  • Grundsätze im Vergaberecht
  • Vergabearten
  • Formale Erfordernisse bei der Bekanntmachung
  • Leistungsbeschreibung /Vertragsbedingungen
  • Hauptangebot / Nebenangebot
  • Submission
  • Prüfung und Wertung der Angebote / Wertungskriterien
  • Bieterinformation und Zuschlag
  • Vergabebekanntmachung zum Ende des Verfahrens
  • Rechtsschutz (Rüge, Vergabebeschwerde, Vergabekammern)
  • Einführung in das E-Vergabe-System

Anmeldungen zum Seminar werden ab sofort über die interne Kommunikationsplattform Medii Space entgegengenommen oder per Rücksendung  des ausgefüllten Anmeldeformulars, das hier heruntergeladen werden kann.

Die Teilnahme am Seminar ist für alle Mitarbeiter aus Mitgliedseinrichtungen der GDEKK kostenlos, auch entstehende Reisekosten trägt die Genossenschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-146 Wed, 31 Jan 2018 13:17:06 +0100 Seminar zur Krankenhausfinanzierung 2018 – wenige Restplätze frei! aktuelles/meldung/146-seminar-zur-krankenhausfinanzierung-2018-wenige-restplaetze-frei/ Für das von Herrn Dr. med. Holger Bunzemeier am 15. Februar durchgeführte Seminar „Krankenhausfinanzierung 2018: Relevante Veränderungen für die Vergütung von Krankenhausleistungen und den medizinischen Sachbedarf“ sind derzeit noch wenige Restplätze verfügbar.  

Dr. med. Holger Bunzemeier ist profunder Kenner der Materie und Autor zahlreicher Publikationen zu Krankenhausfinanzierung und Krankenhausmanagement. Er hält national wie international regelmäßig Vorträge und ist Lehrbeauftragter der Hochschule Osnabrück.

Sein GDEKK-Seminar im vergangenen Jahr war restlos ausgebucht, erhielt allerbeste Bewertungen und hat den Teilnehmern zahlreiche wichtige Aufschlüsse vermittelt.

Sein diesjähriges Update gibt einen Überblick zur aktuellen Finanzierungssystematik. Anhand praktischer Beispiele werden dabei jüngste Veränderungen mit Fokus auf die für den Einkauf relevanten Aspekte aufgezeigt. Themen sind dabei unter anderem:

  • Was ist neu im G-DRG-System 2018?
  • Neue Zusatzentgelte
  • Fortsetzung der Sachkostenabwertung
  • Aktueller Stand: Reduktion der Stichprobenschieflage der DRG-Kalkulation
  • Mengensteuerung: Wirkt der neue Fixkostendegressionsabschlag?
  • Konzept der gestuften Notfallversorgung
  • Wird die Aufwertung der Refinanzierung von Personalkosten zur Last für die Sachkosten?
  • Zuschläge für die besonderen Aufgaben von Zentren
  • Qualitätsoffensive mit dem Krankenhausstrukturgesetz: von Mindestmengen bis zur qualitätsorientierten Vergütung
  • Qualitätsverträge: Chancen in der Endoprothetik

Das Seminar findet in der Kölner GDEKK-Geschäftsstelle am 15. Februar 2018 statt, von 11.00 bis 16.00 Uhr. Solange das Seminar nicht ausgebucht ist, werden Anmeldungen dazu noch bis 7. Februar 2018 online über die interne Kommunikationsplattform medii Space entgegengenommen oder per Rücksendung eines Anmeldeformulars, das hier heruntergeladen werden kann.

Die Teilnahme am Seminar ist für alle Mitarbeiter aus Mitgliedseinrichtungen der GDEKK kostenlos, auch entstehende Reisekosten trägt die Genossenschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-143 Tue, 09 Jan 2018 11:17:00 +0100 GDEKK Newsletter: Winterausgabe aktuelles/meldung/143-gdekk-newsletter-winterausgabe/ Viermal im Jahr portraitiert der Newsletter der GDEKK ausgewählte Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten der Genossenschaft. Weiterhin informiert er über Entwicklungen aus den Mitgliedshäusern und gibt einen Kurzüberblick zu relevanten Themen der Gesundheitswirtschaft.  

Im Mittelpunkt der Winterausgabe des GDEKK-Newsletters stehen diesmal Informationen zu folgenden Themen:

  • Auswahl erster verbundweiter Standardisierungsprojekte und Ausschreibungen für 2018
  • Digitalisierung im Mittelpunkt des 6. GDEKK-Medizinforums
  • Dialogteam der GDEKK neu aufgestellt
  • Programm zur Fort- und Weiterbildung 2018
  • 20-jähriges Jubiläum der GDEKK
  • Neue EU-Schwellenwerte 2018/2019
  • Krankenhausstrukturgesetz: G-BA beschließt Neufassung der Mindestmengenregelungen
  • Daten zum Antibiotikaverbrauch für alle Krankenhäuser: Benchmark möglich
  • Neue Geschäftsführer, Ärztliche Direktoren, Chefärzte und ausgezeichnete Kollegen in den Mitgliedshäusern

Lesetipps, Linktipps, wichtige Termine sowie die gute Idee zum Schluss - dieses Mal mit den Ladestationen für Elektro-Autos im Parkhaus des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus.

Den aktuellen Newsletter der GDEKK gibt es hier zum Download.

Abonnieren können Sie den Newsletter der GDEKK, der quartalsweise erscheint, mit Klick auf diesen Link.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-139 Tue, 05 Dec 2017 13:07:30 +0100 Design@Patientensicherheit aktuelles/meldung/139-designpatientensicherheit/ Sicherheitsfördernde Produkte, Strukturen und Prozesse im Klinik- und Pflegebereich stehen im Mittelpunkt einer besonderen Veranstaltung, die am 6. Februar 2018 im Red Dot Design Museum auf der Zeche Zollverein in Essen stattfindet. Dazu lädt die GDEKK ihre Mitglieder im Namen des BVBG herzlich ein!  

Als Mitglied des Bundesverbands der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e. V. (BVBG) engagiert sich die GDEKK für die Förderung und Optimierung der Gesundheitsfür- und Vorsorge in Deutschland. Ziel des Verbands ist es, Qualität, Patientensicherheit und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen stetig und kontinuierlich zu steigern.

Die Veranstaltung Design@Patientensicherheit befasst sich mit Funktions- und Gebrauchstauglichkeit von medizinischen Produkten vor dem Hintergrund kritischer Ereignisse, die sich aus Behandlungs- und Pflegeprozessen ergeben mögen. Designaspekte können hierbei einen direkten und unmittelbaren Einfluss auf die Patientensicherheit haben.

Design@Patientensicherheit gibt einen Ein-, Über- und Ausblick, schaut in andere Branchen und lässt zahlreiche Experten zu Wort kommen.

Die Moderation übernehmen Dr. Peter Gausmann als Experte für klinisches Risikomanagement und Prof. Dr. Wilfried von Eiff als international renommierter Medizinökonom.

Design@Patientensicherheit wendet sich an Mediziner, Pflegende, Anwender, Hersteller, Dienstleister und Verantwortliche für Qualitätsmanagement, Risikomanagement und Patientensicherheit.

Die Teilnahme an der Veranstaltung in der außergewöhnlichen Umgebung des Red Dot Design Museums im ehemalige Kesselhaus des Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen ist selbstverständlich kostenfrei.

Einen detaillierten Programmablauf der Veranstaltung am 6. Februar 2018 von 9.30 bis 16.45 Uhr sowie alle Informationen zur persönlichen Anmeldung finden Sie hier.

Der BVBG, zu dessen Gründungsmitgliedern die GDEKK zählt, sieht seine Verantwortung in der ausgewogenen Berücksichtigung von Qualität, Patientensicherheit und Wirtschaftlichkeit bei der Beschaffung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-136 Mon, 20 Nov 2017 07:38:00 +0100 Seminarprogramm 2018: jetzt anmelden! aktuelles/meldung/136-seminarprogramm-2018-jetzt-anmelden/ Soeben ist das GDEKK-Programm zur Fort- und Weiterbildung 2018 erschienen, das wieder eine Fülle hochinteressanter Angebote zur Steigerung von Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz beinhaltet. Auch das Akademiefachseminar Medical-Produkte startet 2018 von neuem. Die Programmbroschüre steht ab sofort zum Download zur Verfügung.  

Ob die Neuauflage des Akademiefachseminars Medical-Produkte ab Januar kommenden Jahres, ob ein Seminar zur Krankenhausfinanzierung 2018, zum DRG-System im Einkauf oder zu den Grundlagen des professionellen Projektmanagements: Auch 2018 bietet das GDEKK-Programm zur Fort- und Weiterbildung wieder ein breites Spektrum hochinteressanter Themen.

Das Besondere: Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist für alle Mitarbeiter aus Mitgliedshäusern der GDEKK mit nur einer einzigen Ausnahme gänzlich kostenfrei, sogar Reisekosten werden von der Genossenschaft übernommen.

In der neuen Programmbroschüre finden Sie eine strukturierte Übersicht zu den Angeboten der GDEKK-Geschäftsstelle in Köln, der GDEKK-Akademie Bildungsnetz Krankenhaus in Leipzig sowie zu verschiedenen themenspezifischen Tagungen, Symposien und Foren, die sich an breite Zielgruppen im Krankenhaus richten.

Das GDEKK-Gesamtprogramm zur Fort- und Weiterbildung 2018 steht hier als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Bereits Ende Januar startet in Leipzig eine Neuauflage des aus fünf Modulen bestehenden Akademiefachseminars Medical-Produkte, nachdem die Resonanz der Teilnehmer auf die vorangegangene Veranstaltungsreihe begeisternd war. Alles dazu finden Sie auf Seite 21 der Broschüre, einen Link zu einem Detailüberblick der Themen und Inhalte hier. Das Akademiefachseminar Medical-Produkte ist ein hochqualifiziertes Angebot für alle Mitarbeiter aus Einkaufs- und Wirtschaftsabteilungen, um vorhandenes Wissen aufzufrischen oder gänzlich neue Kompetenzen zu erwerben. Insbesondere hierzu empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

Ein Anmeldeformular zum Ausdrucken bzw. Kopieren befindet sich auf der Rückseite der Broschüre oder hier als separates Dokument zum Download. Online-Anmeldungen über die interne GDEKK-Kommunikationsplattform medii space sind ab sofort ebenfalls möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-133 Mon, 06 Nov 2017 08:46:02 +0100 Medizinforum 2017 befasst sich mit Strukturwandel im Krankenhaus aktuelles/meldung/133-medizinforum-2017-befasst-sich-mit-strukturwandel-im-krankenhaus/ Zum sechsten Mal bereits veranstaltet die GDEKK am 6. Dezember 2017 in Leipzig ihr Medizinforum. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die übergreifende Digitalisierung und der damit einhergehende Strukturwandel in vielen Bereichen des Klinikalltags sowie im Rahmen strategischer Planung.  

Unter der Fragestellung „Strukturwandel im Krankenhaus durch digitale Medizin?!“ begrüßt Prof. Dr. Karsten Güldner, Wissenschaftlicher Direktor der GDEKK-Akademie, zum diesjährigen Medizinforum wieder viele hochkarätige Referenten, darunter Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, und Dr. Franz Joseph Bartmann, Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein.

Das GDEKK-Medizinforum versteht sich als wichtige Diskussionsplattform für den interdisziplinären Austausch von Geschäftsführern, Medizinern, Personalverantwortlichen, Risikomanagern und weiteren leitenden Mitarbeitern aus den Kliniken und Gesundheitseinrichtungen der Genossenschaft.

Die diesjährigen Themen und Referenten:

  • Aktuelles zur Krankenhauspolitik – Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft
  • Krankenhaus im Spannungsfeld von Medizin 4.0 – Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Klinikums Braunschweig
  • Big Data, Dr. Watson und die Universitätsklinik – Dr. Thomas Klöss, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum Halle (Saale)
  • Stand und Perspektiven der Telemedizin aus Sicht der Ärzteschaft – Dr. Franz Joseph Bartmann, Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein
  • Digitalisierung und Pflege – Alexander Pröbstl, Vorstand am Universitätsklinikum Bonn
  • Wie findet Digitalisierung statt? Entwicklung einer Digitalstrategie im Krankenhaus – Dr. Christian Heitmann, Partner ZEB Münster
  • Digitale Medizin, Haftungsrecht, Kommunikation und Patientensicherheit – Prof. Dr. Peter Gausmann, Geschäftsführer der GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung

Die Teilnahme am Medizinforum, das am 6. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr im Leipziger Hotel Radisson Blu stattfindet, ist für alle Mitarbeiter aus Mitgliedseinrichtungen der GDEKK kostenlos.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung gibt es bei der GDEKK-Akademie Bildungsnetz Krankenhaus unter der Rufnummer 0341/42 05 34-0.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>