GDEKK Meldungen http://www.gdekk.de/ de GDEKK Sat, 17 Apr 2021 17:24:50 +0200 Sat, 17 Apr 2021 17:24:50 +0200 TYPO3 news-214 Thu, 01 Apr 2021 00:00:00 +0200 Neue Leitung im Strategischen Einkauf Medical aktuelles/meldung/214-neue-leitung-im-strategischen-einkauf-medical/ Zum 1. April übernimmt Jasmin Bretz die Leitung des Strategischen Einkaufs im Bereich Medical. Mit ihr gewinnt die EKK plus auf einer entscheidenden Schlüsselposition eine ebenso erfahrene Strategin wie eine hochspezialisierte Praktikerin mit umfangreichen Kompetenzen, die wesentlich zur strategischen Weiterentwicklung der Organisation beitragen wird.  

Jasmin Bretz wechselt von einem frei-gemeinnützigen deutschlandweiten Klinikverbund nach Köln, wo sie ab sofort dem Team der Produktbereichsleiter vorsteht.

Über umfassende und herausragende Expertise verfügt Jasmin Bretz im Einkaufscontrolling, im Vertrags- und Lieferantenmanagement, bezüglich Standardisierung und Sortimentsoptimierung sowie hinsichtlich logistischer Abläufe.

Bei der EKK plus wird sie künftig auch die Weiterentwicklung digitaler Prozesse aktiv mitbegleiten sowie das Qualitätsmanagement nachhaltig unterstützen.

Jasmin Bretz übernimmt ihre neue Funktion von Annette Peters, die die Leitungsfunktion im Strategischen Einkauf seit Anfang vergangenen Jahres kommissarisch innehatte und weiterhin als Stellvertreterin fungiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-213 Fri, 12 Mar 2021 06:10:19 +0100 Online-Fortbildung zu nachhaltiger Pharmazie aktuelles/meldung/213-online-fortbildung-zu-nachhaltiger-pharmazie/ Im Rahmen interprofessioneller Pharma-Fortbildungen für Apotheker und Ärzte steht am 22. April das Thema „Nachhaltige Pharmazie – Verantwortung im Fokus“ auf dem Programm. Die Online-Veranstaltung zeigt dabei Maßnahmen auf, die auf Klinik- und Einkaufsebene getroffen werden können, um die Nachhaltigkeit im Umgang mit Arzneimitteln zu steigern.  

Arzneimittel sind unentbehrlich. Doch unzählige vorteilhafte Aspekte bei der Behandlung von Erkrankungen, bis hin zu lebenserhaltenden Verabreichungen, gehen oft eng einher mit nachteiligen Auswirkungen.

Dazu zählen beispielsweise der Ressourcenverbrauch bei Produktion und Logistik oder die Belastung durch Arzneimittelrückstände in Böden, Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser. So können Arzneimittel nachweislich die Umwelt schädigen und sich langfristig negativ auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken.

Am 22. April (14.00 – 16.00 Uhr) bietet die EKK plus Online-Fortbildung  „Nachhaltige Pharmazie – Verantwortung im Fokus“ mit zwei renommierten Experten einen informativen und hochinteressanten Einstieg in diesen wichtigen Themenkomplex.

Prof. Dr. Klaus Kümmerer (Professor für Stoffliche Ressourcen und Leiter des Instituts für Umweltchemie an der Leuphana Universität Lüneburg) befasst sich mit dem Thema „Umweltkritische Wirkstoffe/Wirkstoffkonzentrationen und ihre Auswirkungen auf ökosystemarer Ebene“.

PD Dr. Andreas Böhmer (Facharzt für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin am Krankenhaus Köln-Merheim/Kliniken der Stadt Köln) behandelt die „Klimafreundlichere Narkose – Möglichkeiten zur Reduktion von Narkosegas-Emissionen“.

Die wissenschaftliche Leitung der Online-Fortbildung haben Prof. Dr. Roland Radziwill (Klinikum Fulda) und PD Dr. Andreas Böhmer (Kliniken der Stadt Köln), die Moderation übernimmt Sindy Barke-Burjanko, Leiterin des Bereichs Klinische Pharmazie und AMTS bei der EKK plus.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind möglich über die Webseite fortbildung.ekkplus.de – die Veranstaltung ist für alle Mitarbeiter*innen aus den Mitgliedseinrichtungen kostenfrei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-212 Tue, 02 Mar 2021 10:53:22 +0100 Didaktische Schulungsfilme für Mitgliedsapotheken aktuelles/meldung/212-ekk-plus-produziert-schulungsfilme-fuer-mitgliedsapotheken/ In Zeiten von Corona sind zwangsläufig neue Schulungskonzepte erforderlich, um bei der Unterweisung von Anwendern die Arzneimitteltherapiesicherheit auf exzellentem Niveau sicherzustellen. Darin unterstützt die EKK plus ihre Mitglieder jetzt auch mit selbstproduzierten Filmen, die auf hohe Resonanz und anerkennende Reaktionen stoßen.  

Pharmazeutische Beratung zählt zu den entscheidenden Kernkompetenzen von Apothekern im Klinikumfeld. Besonders bei kritischen Umstellungsprozessen – Stichwort: Niedermolekulare Heparine – sind im Sinne der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) fachlich fundierte und systematische Unterweisungen der Anwender zwingend erforderlich.

Zusätzlich zu gängigen Informationsmaterialien wie Flyern und Postern unterstützt das EKK plus Kompetenzzentrum Klinische Pharmazie und AMTS beispielsweise den Umstellungsprozess bei niedermolekularen Heparinen auch durch Schulungsfilme, die firmenunabhängig mit Unterstützung einzelner Mitgliedsapotheken produziert werden.

Kompakt, kurzweilig informativ und höchst anschaulich präsentieren die Filme zahlreiche entscheidende Fakten und erläutern wichtige Besonderheiten bei der Applikation.

Die Produktionen stehen Apothekern, Ärzten und Pflegekräften aus allen Mitgliedseinrichtungen jederzeit per Link zur Verfügung und erzielen aktuell außerordentlich hohe Abrufquoten.

Insbesondere vor dem Hintergrund anhaltender Kontaktbeschränkungen erweisen sich die neuen Schulungsfilme als geradezu ideales Medium, beratungsintensive klinische Prozesse nachhaltig zu unterstützen.

Aktives Wissensmanagement im Verbund ihrer Mitglieder hat sich die EKK plus seit Jahrzehnten auf die Fahnen geschrieben und betrachtet dieses auch als ein ganz wichtiges eigenes Qualitätsmerkmal im Leistungsvergleich großer deutscher Einkaufsgemeinschaften im Gesundheitswesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-211 Thu, 21 Jan 2021 05:58:34 +0100 Healthcare Content Data Portal feiert drei Highlights aktuelles/meldung/211-healthcare-content-data-portal-feiert-drei-highlights/ Eine Million Artikel sind im System, zwei Standards sind harmonisiert (COVIN und GS1), drei Qualitätslevels zeigen Wirkung: Der gemeinsame Artikelstammdatenpool für die Gesundheitsbranche wird von den Industrieunternehmen stetig befüllt. Bei Datenqualität und Standardisierung sind Fortschritte des Healthcare Content Data Portals (HCDP) sichtbar.  

Die vier am Projekt beteiligten Einkaufsorganisationen, darunter die EKK plus, freuen sich, dass die Anzahl der veröffentlichten Datensätze im Healthcare Content Data Portal (HCDP) seit November 2020 den Wert von einer Million Artikel überschritten hat – ein Beleg für wachsende Akzeptanz und die hohe Beteiligung seitens der Industrieunternehmen. Inzwischen schreitet die Anbindung weiterer Industriepartner durch die Einkaufsorganisationen erfolgreich voran. Ein wesentlicher Teil der Lieferanten hat inzwischen die vereinbarte Artikelzahl im HCDP veröffentlicht.

An der Datenbereitstellung über HCDP und entsprechender Datenqualitätsprüfung führt inzwischen kein Weg mehr vorbei. Die beteiligten Einkaufsverbünde appellieren an alle Geschäftspartner der Industrie, die hier noch Nachholbedarf haben, diese Entwicklung nicht aufzuschieben und dem Thema Stammdaten die notwendige Priorität einzuräumen.

Mehr Klasse trotz Masse: Datenqualität

Der Fokus der beteiligten Einkaufsgemeinschaften auf das Thema Datenqualität zeigt inzwischen Wirkung: Einige Lieferanten konnten ihre Datenqualität signifikant verbessern, weitere Unternehmen arbeiten daran. Das gilt im Hinblick auf die Anforderungen des Validierungsregelwerks COVIN (Content Validation Network) sowie die drei im HCDP integrierten Qualitätslevels Beschaffung, Klassifizierung und Logistik. Mit diesen drei Qualitätslevels sind erstmals im Beschaffungsmarkt für Gesundheitseinrichtungen konkrete Qualitätsanforderungen in einem Scoring-System definiert. Den Industriepartnern bieten sie eine verlässliche und verbindliche Orientierung.

Das Validierungsregelwerk COVIN stellt die Grundlage der Datenqualitätsanforderungen auf Attributebene dar, die drei HCDP-Qualitätslevels strukturieren diese Anforderungen und überführen sie in die konkreten technischen Prozesse und Anwendungsgebiete auf Kundenseite. Die Qualität der logistischen Daten muss dringend verbessert werden, denn sie ist die Grundvoraussetzung für eine zuverlässige elektronische Abbildung der Lieferkette in die Kliniken. Ihre Vollständigkeit und Eindeutigkeit ist für effiziente logistische Prozesse entscheidend.

Harmonisierung der Standards: COVIN und GDSN-Regelwerk

GS1 Germany hat am 14. Januar 2021 das GS1-Branchenpapier „Produktstammdatenqualität im Gesundheitswesen“ veröffentlicht. Im GS1 Branchenpapier sind die vereinbarten Validierungsregeln und die zugrundeliegenden Sets von Attributen für die Nutzer des GDSN-Netzwerks und/oder der GS1-XML-Formate dokumentiert. Beide orientieren sich am Regelwerk des Content Validation Network (COVIN) sowie am Zielmarktprofil Healthcare Deutschland im Global Data Synchronization Network (GDSN).

Am GS1-Branchenpapier waren Industrievertreter, ausgewählte Datenpoolbetreiber sowie COVIN-Vertreter beteiligt. Sie haben die Standards von COVIN und GS1 (GDSN-Zielmarktprofil Deutschland) dokumentarisch angeglichen und zusammengeführt.

Das Dokument beschreibt allgemeingültige Validierungsregeln für den Stammdatenaustausch im Gesundheitswesen in Deutschland als Basis für die spätere Ableitung in verschiedene Syntaxformate. Zukünftig kann so eine problemlose Übersetzung der jeweiligen Anforderungen erfolgen. Ziel ist es, die vereinbarten Validierungsregeln allen Marktteilnehmern nachvollziehbar und frei zugänglich zu machen.

Weitere Informationen und einen Erklärfilm zum HCDP finden Sie auf www.hcdp.eu

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die E-Mail-Adresse hcdp@gdekk.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-210 Tue, 12 Jan 2021 12:30:06 +0100 Online-Programm zur Fort- und Weiterbildung 2021 aktuelles/meldung/210-online-programm-zur-fort-und-weiterbildung-2021/ Das neue Online-Programm der EKK plus zur Fort- und Weiterbildung umfasst zahlreiche hochspezialisierte Seminarangebote und Trainings. Bedingt durch das aktuelle Infektionsgeschehen wird dabei auf Präsenzveranstaltungen im 1. Halbjahr 2021 komplett verzichtet. So bietet die EKK plus ihr breitgefächertes Programm erstmals komplett online an.  

Ob Online-Seminare zur neuen MDR, zum DRG-System und Kostenerstattungen für Medizinprodukte, zu Grundlagen für den erfolgreichen Einkauf, wichtigen rechtlichen Aspekten, Techniken zur Gesprächsführung, zielführender Kommunikation oder ein kompakter Einstieg in „Medizin für Nichtmediziner“ – dieses und vieles weitere mehr zur individuellen Förderung von Sach- und Methodenkompetenz beinhaltet das Online-Seminarprogram der EKK plus für 2021. 

Hierbei wurde zunächst nur das 1. Halbjahr in den Blick genommen, da derzeit die Hoffnung besteht, dass nach dem Sommer wieder persönliche Begegnungen möglich sein können. Das Programm fürs 2. Halbjahr folgt entsprechend zur Mitte des Jahres.

Mit Blick auf die Präferenzen der verschiedenen Seminarleiter und Trainer bietet die EKK plus ihr Online-Programm auf unterschiedlichen technischen Plattformen an, meist mehrtägig gegliedert in verschiedene Module und mit strikt limitierten Teilnehmerzahlen.

Als PDF-Download steht das 2021er Programm zur Fort- und Weiterbildung hier zur Verfügung.

Online-Anmeldungen sind ab sofort möglich über medii space, der internen Kommunikationsplattform der EKK plus.

Anmeldungen können alternativ aber auch über ein Formular erfolgen, das sich auf der Rückseite der Broschüre befindet oder als separates Dokument hier abrufbar ist.

Aufgrund der üblicherweise hohen Nachfrage und der in Abstimmung mit den Trainern limitierten Kapazitäten wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen. Alle Teilnehmer*innen werden dabei ausdrücklich gebeten, sich vorab bezüglich der technischen Kompatibilität ihrer PC-Infrastruktur mit der Trainingsplattform zu vergewissern bzw. diesbezüglich Rücksprache mit der IT-Abteilung ihres Hauses zu halten.

Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen ist für alle Mitarbeiter*innen aus den Mitgliedshäusern wie immer gänzlich kostenfrei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-207 Tue, 01 Dec 2020 06:00:00 +0100 EKK plus stärkt Online-Kommunikation entscheidend aktuelles/meldung/207-ekk-plus-staerkt-online-kommunikation-entscheidend/ Bereits seit Sommer dieses Jahres führt die EKK plus zahlreiche Veranstaltungen, Meetings und Lieferantentermine online durch. Inzwischen sind vier virtuelle Konferenzräume und ein Online-Konferenzzentrum implementiert, die zeitgleich genutzt werden können. Einzelne Online-Fortbildungen für die Mitgliedseinrichtungen verzeichnen unterdessen über 100 Anmeldungen.  

Für den Pharmabereich veranstaltete die EKK plus im November erneut eine zweiteilige, jeweils zweieinhalbstündige Online-Tagung. Unter der Moderation von Prof. Roland Radziwill (Sprecher des Pharmaboards), Sindy Barke-Burjanko (Leiterin des Bereichs Klinische Pharmazie und AMTS) sowie Ulrich von Werne (Leiter des Strategischen Einkaufs Pharma) erfolgten zahlreiche Schaltungen zu Best-Practice-Vorträgen von Kollegen und Berichten der Produktbereichsleiter aus ganz Deutschland.

Rund neunzig Prozent aller Mitgliedseinrichtungen waren bei der Online-Pharmatagung dabei und per Frage-Chat und TED-Abfragen aktiv involviert.

Eine gleichfalls zweiteilige, je zweieinhalbstündige Online-Tagung veranstaltete die EKK plus im November auch für den Bereich Medical. Moderiert von Peter Schlosser (Leiter des Kompetenzzentrums für Ausschreibungen und Vergabe) berichtete das Team der  Produktbereichsleiter über das operative Geschäft, samt einem Ausblick auf die für 2021 geplanten Projekte und Initiativen. Auch diese Tagung der EKK plus stieß seitens einer überwältigenden Zahl an Teilnehmern auf hohe Resonanz.

Einen Anmelderekord mit über 100 Interessenten verzeichnete unterdessen, ebenfalls im November, die Fortbildungsveranstaltung „Corona: Was jetzt wichtig ist!“, für die zwei renommierte Spezialisten aus der klinischen Praxis gewonnen werden konnten. Prof. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken Köln, und Prof. Christoph Lübbert, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am Klinikum St. Georg Leipzig, berichteten über die Entwicklung der Pandemie, aktuelle Behandlungsoptionen sowie den gegenwärtigen Stand der Impfstoff-Entwicklung.

Am 10. Dezember ergänzt das Fortbildungsprogramm der EKK plus im Übrigen ein kurzfristig neu aufgenommener Online-Workshop. Darin stellt Rechtsanwalt Peter Schlosser vor dem Hintergrund überaus zahlreicher und oft unseriöser Angebote an persönlicher Schutzausrüstung wichtige bzw. erforderliche Maßnahmen zur Qualifizierung und Validierung von Angeboten, Produktechtheit und Zertifikaten vor. Auch hierzu haben sich in kürzester Zeit bereits nahezu 40 Interessenten angemeldet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-206 Tue, 20 Oct 2020 07:38:40 +0200 Erfolgreichstes Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte aktuelles/meldung/206-erfolgreichstes-geschaeftsjahr-der-unternehmensgeschichte/ Die im Rahmen der Gesellschafterversammlung Ende September vorgestellten Jahresabschlüsse der GDEKK und ihres Tochterunternehmens EKK plus weisen für 2019 das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte des Unternehmens aus. Davon profitieren die Mitgliedseinrichtungen als Gesellschafter der GDEKK in besonderem Maße.  

Erhöhte vermittelte Umsätze, strategische Fokussierungen und effektive Restrukturierungen sind Grundlagen dafür, dass EKK plus und GDEKK für 2019 ein gegenüber dem Vorjahr entscheidend verbessertes Geschäftsergebnis vorweisen können.

Dies führt zu durchschnittlich um über 40 % gesteigerte Rückvergütungen an die Mitgliedseinrichtungen.

Damit fließen aus den Erträgen auch dieses Jahr wieder viele Millionen zurück ins deutsche Gesundheitssystem. Bekanntermaßen gehen erwirtschaftete Boni bei der EKK plus an die eigenen Mitglieder und werden nicht, wie bei Geschäftsmodellen anderer Einkaufsorganisationen, von Investoren abgeschöpft.

Zusätzlich zu den wirtschaftlichen Erfolgen hat die EKK plus während der letzten Monate ihre Kompetenzen in wichtigen Bereichen nachhaltig gestärkt. Dazu zählen unter anderem Kardiologie, Orthopädie, Labormedizin und Klinische Pharmazie.

Einen umfassenden Überblick zu gegenwärtigen Projekten, kommenden Initiativen und aktuellen Herausforderungen vermittelt die EKK plus ihren Mitgliedern auch diesen Herbst Im Rahmen zweier umfangreicher Online-Tagungen: für den Bereich Pharma am 11. und 12. November sowie für den Bereich Medical am 19. und 20. November.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-204 Fri, 26 Jun 2020 08:18:00 +0200 EKK plus strukturiert den Pharmabereich neu aktuelles/meldung/204-ekk-plus-strukturiert-den-pharmabereich-neu/ Auf der Pharmatagung der EKK plus am 18. und 19. Juni, die aufgrund der Corona-Pandemie mit nahezu 50 Teilnehmern erstmals online durchgeführt wurde, stellten Geschäftsführer Olaf Köhler und Prof. Roland Radziwill als Sprecher des Pharmaboards eine neue Struktur für den Pharmabereich vor, die wichtige strategische Schwerpunkte setzt.  

Künftig besteht der Pharmabereich der EKK plus aus drei Säulen: dem Pharmaboard, dem Bereich Klinische Pharmazie und Arzneitmittelherapiesicherheit (AMTS) sowie dem Strategischen Einkauf.

Das Pharmaboard unter der Leitung von Prof. Roland Radziwill ist künftig mit acht Mitgliedern aus Mitgliedseinrichtungen der EKK plus, zum großen Teil ChefapothekerInnen, besetzt. Im Gremium wurden die Zuständigkeiten für die zentralen pharmazeutischen Produktbereiche von A wie Anästhetika bis Z wie Zytostatika neu verankert.

Die Abteilung Klinische Pharmazie und Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) steht unter der Leitung von Sindy Barke-Burjanko und unterstützt die Mitgliedseinrichtungen intensiv bei allen klinisch-pharmazeutischen Projekten. Wichtiger Bestandteil ist dabei auch die individuelle, evidenzbasierte und unabhängige Beratung aller Apotheken im Verbund.

Der Strategische Einkauf unter der Leitung von Ulrich von Werne verantwortet in erster Linie die Vertragsverhandlungen mit den Industriepartnern, befasst sich mit dem Controlling von Daten, Umsätzen, Mengen oder Boni, ist aber auch für viele weitere Belange zuständig, wie beispielsweise das Lieferabriss-Management.

Die Neukonstitution des Pharmabereichs trägt der aktuellen Transformation im Gesundheitswesen und dem allgemein stärker werdenden Ressourcenmangel Rechnung und fördert dabei aktiv die individuelle Expertise, wechselseitige Vernetzung und Zusammenarbeit aller Apotheken im Verbund der EKK plus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-202 Fri, 20 Mar 2020 08:29:12 +0100 EKK plus hat Task Force für ihre Mitglieder eingerichtet aktuelles/meldung/202-ekk-plus-hat-task-force-fuer-ihre-mitglieder-eingerichtet/ Bereits Anfang März hat die EKK plus eine Task Force eingerichtet, um ihre Mitglieder bei der Bewältigung zahlreicher prioritärer Herausforderungen in Verbindung mit der sich ausbreitenden Corona-Pandemie aktiv zu unterstützen. Es geht dabei um Maßnahmen zur Beschaffung wichtiger Kontingente an Ausrüstungen, Produkten und Präparaten.  

Die Task Force der EKK plus befasst mit zahlreichen verschiedenen Produktbereichen.

Über die entsprechenden Initiativen und Maßnahmen werden die Mitgliedseinrichtungen per Status-Mail regelmäßig im Detail informiert.

Wichtige, damit in Zusammenhang stehende Informationen der Rahmenvertragspartner sind darüber hinaus auf medii space, dem Intranet der EKK plus, tagesaktuell hinterlegt.

Alle Mitglieder der EKK plus finden das Informationsangebot unter diesem Link (nach erstmaligem Einloggen ins Intranet der EKK plus).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-203 Mon, 16 Mar 2020 06:42:00 +0100 TV-Reportage zu Lieferengpässen bei Arzneimitteln aktuelles/meldung/203-tv-reportage-zu-lieferengpaessen-bei-arzneimitteln/ Unter anderem am Beispiel der Elbe Kliniken Stade-Buxtehude, einer Mitgliedseinrichtung der EKK plus, porträtiert eine TV-Reportage unter dem Titel „Fehlende Medikamente – Patienten gefährdet“ aktuelle Lieferengpässe bei Arzneimitteln. Der Beitrag ist in der Mediathek des NDR online abrufbar.  

Dr. Peter Dobberkau, Chefapotheker der Elbe Kliniken Stade-Buxtehude, befasst sich mit seiner Kollegin Heike Tegtmeyer und seinem gesamten Team tagtäglich mit gravierenden aktuellen Lieferengpässen und unerwarteten Lieferabrissen.

Welche Herausforderungen dabei immer wieder neu zu meistern sind und welche Maßnahmen Dr. Dobberkau gemeinsam mit der Ärzteschaft der Elbe Kliniken ergreift, um eine gesicherte Patientenversorgung zur optimalen Therapie bestmöglich sicherstellen zu können, ist eines der Kernthemen der überaus aufschluss- und perspektivenreichen TV-Reportage.

Am Rande geht es dabei auch um frühzeitige Klinik-Informationen durch die EKK plus, deren Mitarbeiter aus dem strategischen Pharma-Einkauf ihre Mitglieder vor Ort jederzeit nach Kräften unterstützen.

Eindrucksvoll beleuchtet die TV-Dokumentation vielschichtige Ursachen, Dimensionen und Konsequenzen der gegenwärtigen Lieferproblematik, auch an konkreten Beispielen einiger ausgewählter Präparate, die pharmakologisch nicht in jedem Fall ohne weiteres ersetzbar sind.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die wechselseitige Sichtweise von Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Apotheken, Fachhändlern, Herstellern, Krankenkassen und natürlich insbesondere die Perspektive der von den Lieferabrissen individuell betroffenen Patienten.

Abrufbar ist der Beitrag bis Anfang 2021 in der Mediathek des NDR unter diesem Link.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-201 Mon, 03 Feb 2020 08:35:32 +0100 EKK plus ist neuer Partner der Branchenlösung HCDP aktuelles/meldung/201-ekk-plus-ist-neuer-partner-der-branchenloesung-hcdp/ Die EKK plus, ein Tochterunternehmen der GDEKK, unterstützt zukünftig den Healthcare Content Data Pool (HCDP) als Partner und bringt sich bei der Weiterentwicklung aktiv ein. HCDP ist die gemeinsame Stammdatenlösung führender Einkaufsdienstleister. Sie wird seit 2019 von Herstellern und Lieferanten des Gesundheitssektors genutzt.  

 

Die HCDP-Gründer P.E.G. eG, Prospitalia GmbH und Sana Klinik Einkauf & Logistik GmbH freuen sich über die Entscheidung der EKK plus. Damit bekommt die Branchenlösung HCDP zusätzlichen Schub. Die vier HCDP-Partner versorgen Gesundheitseinrichtungen aller Trägerschaften und Versorgungsstufen. Sie stehen in Deutschland für eine breite Anwen­derbasis und ein jährliches Einkaufsvolumen von mehr als 6 Mrd. Euro.

 

Mehr Content: Industrie liefert Daten

Der Grundgedanke von HCDP ist einfach – und erfolgreich: Die Hersteller und Lieferanten erhalten einen kostenneutralen Zugang zu einem Upload-Portal. Dort können sie die validierten Stammdaten für alle beteiligten Einkaufsorganisationen bereitstellen und pflegen.

Inzwischen haben die 70 angebundenen Industrieunternehmen über 500.000 Artikel validierte Datensätze im Portal hinterlegt. Rund 100 weitere Hersteller und Lieferanten sind derzeit in der Anbindungsphase bzw. diese steht kurz bevor.

 

Kooperationen für eine Branchenlösung

„Die Branche kennt die Anforderungen. Und sie liefert zugleich selbst die Lösung. Das ist eine effiziente und solide Arbeitsgrundrundlage“, meinen die Initiatoren der gemeinsamen Branchenlösung. Sie sind offen für weitere Beteiligte aus dem Gesundheitssektor.

Weitere Informationen und einen Erklärfilm zum HCDP finden Sie hier.

Kontakt für inhaltliche Fragen: hcdp@gdekk.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
news-200 Wed, 15 Jan 2020 09:31:56 +0100 Neue Leitung im Bereich Pharma und Verstärkung im Strategischen Einkauf Medical aktuelles/meldung/200-neue-leitung-im-bereich-pharma-und-verstaerkung-im-strategischen-einkauf-medical/ Seit Beginn Jahres verstärken drei neue Kollegen das Team der EKK plus. Sowohl für die Leitung des Bereichs Pharma, bislang von Geschäftsführer Olaf Köhler kommissarisch geleitet, als auch für den Strategischen Einkauf in den Medical-Bereichen Kardiologie, Verbandstoffe und Moderne Wundversorgung konnten versierte und hochspezialisierte Fachexperten gewonnen werden.  

Mit den neuen Kollegen Kerstin Groß, Stefanie Schreiber und Ulrich von Werne verstärkt die EKK plus ab sofort ihre Expertise in bedeutenden strategischen und operativen Fachbereichen.

Kerstin Groß ist neue Produktbereichsleiterin, zuständig unter anderem für Verbandstoffe
und Moderne Wundversorgung. Zuvor war sie stellvertretende Einkaufsleiterin bei einem
renommierten Dienstleister im Gesundheitswesen und Strategische Einkäuferin an einer Uniklinik.

Stefanie Schreiber verstärkt gleichfalls das Produktbereichsleiter-Team, maßgeblich im Bereich Kardiologie. Als Master of Science im Schwerpunkt Gesundheitsökonomie war sie zuletzt Senior Managerin im Strategischen Beschaffungsmanagement eines Uni-Klinikums.

Ulrich von Werne ist neuer Leiter des Strategischen Einkaufs Pharma. Als Diplom-Ingenieur
im Bereich Chemieingenieurwesen war er zuletzt Key-Account-Manager im Vertrieb eines Großunternehmens der Pharmaindustrie und dort zuständig für Großkunden in
ganz Deutschland.

Die EKK plus freut sich über den aktuellen hochqualifizierten Zuwachs und wünscht allen dreien viel Erfolg! Die Kontaktdaten sowie Übersichten zu den differenzierten Zuständigkeitsbereichen stehen den Mitgliedern im Intranetportal medii space zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>